Speak to a CONSULTINGSEARCHER expert +41 44 350 28 50

Supply Chain Management

Back

Einsparungen durch effizientere Lieferkette

Weltweite Harmonisierung und Anpassung der Organisation, der Prozesse & IT-Strukturen

Camelot (SCM)

Request more information about this consulting firm

Kontakt

Zusammenfassung

Durch die Umstellung auf das moderne LEAN end-to-end Supply Chain Management-Konzept mussten im Zuge des Projekts LSCV (Lean Supply Chain Visibility) über alle Glieder der Lieferkette hinweg grundlegende Änderungen an Organisationen, Prozessen und IT-Strukturen vorgenommen werden – und das über 23 Produktionsstätten und mehr als 100 lokale Marketing Companies.

Ergebnis des Projekts war die Transformation der globalen Lieferkette nach den Parametern des modernen LEAN Supply Chain Management-Konzepts.

Camelot (SCM)

Der Kunde

Astra Zeneca PLC gehört zu den weltweit führenden Pharmakonzernen. Zu den Hauptprodukten zählen Medikamente wie die Blockbuster Crestor zur Senkung des Cholesterinspiegels oder der Protonenpumpenhemmer Nexium. Das Unternehmen erwirtschaftete 2011 mit mehr als 57.200 Mitarbeitern einen Umsatz von 33,6 Mrd. USD.

Die Projektherausforderung

Das Unternehmen stand 2009 vor der Herausforderung, seine gesamte weltweite Lieferkette zu vereinheitlichen und die Organisationen, Prozesse und IT-Strukturen entsprechend anzupassen. Durch die Umstellung auf das moderne LEAN end-to-end Supply Chain Management-Konzept mussten dafür im Zuge des Projekts LSCV (Lean Supply Chain Visibility) über alle Glieder der Lieferkette hinweg grundlegende Änderungen an Organisationen, Prozessen und IT-Strukturen vorgenommen werden – und das über 23 Produktionsstätten und mehr als 100 lokale Marketing Companies.

Die Lösung

Das Projekt LSCV (Lean Supply Chain Visibility) mit einer Laufzeit von ca. 36 Monaten (Abschluss: Juni 2012) und einem Umfang von mehr als 7.000 Manntagen umfasste die Abschnitte „Konzept & Strategie“, „Prozesse & Organisationen“, „Culture, People & Capabilities" sowie „IT & Daten“.

Die Projektresultate

Mit der durchgängig harmonisierten Organisation der globalen Lieferkette sicherte AZ die permanente weltweite Produktversorgung, verbesserte die gemeinsame Planung, was zu geringeren Lagerhaltungskosten und schnelleren Durchlaufzeiten führte, und schuf durch die Einsparungen durch die effizientere Lieferkette die Voraussetzung dafür, in Wachstumsthemen investieren zu können wie etwa neue innovative Produkte oder ein stärkeres Engagement in den aufstrebenden Schwellenländern. Das von Camelot mitentwickelte Konzept reduzierte über den Einsatz von „Rhythm Wheels“ die Auswirkungen von „bull whip“-Effekten deutlich und linderte so die negativen Effekten von Schwankungen auf Angebots- oder Nachfrageseite auf die Produktion und die Produktversorgung. Camelot Management Consultants begleitete das LSCV-Projekt über die gesamte Laufzeit von 2009 bis 2012 und unterstützte die komplette Transformation der globalen Lieferkette - über 23 Produktionsstandorte, mehr als 100 lokale Marketing Companies und mit mehr als 350 direkt involvierten verantwortlichen SCM- bzw. Operations-Verantwortlichen auf allen Hierarchieebenen des Kundenunternehmens. Wegen des innovativen Charakters des Projekts wurden AZ und Camelot Management Consultants 2012 beim Wettbewerb „Best of Consulting“ der Wirtschaftswoche in der Kategorie „Supply Chain Management“ für „Project Excellence“ ausgezeichnet.