Sprechen Sie mit einem CONSULTINGSEARCHER Experten +41 44 350 28 50

TRENDRADAR

Zurück

(Disruptive) Chancen & Risiken in der Druckindustrie

Durch die „Unschärfen“ Vieler das eigene Zukunftsbild schärfen & das Entwicklungsportfolio gezielt ausrichten

Innovative Management Partner (Trendradar)

Mehr Informationen zu diesem Beratungsunternehmen anfordern

Kontakt

Zusammenfassung

Die Zukunft ist kein Datum, das auf uns einbricht, sondern ein gestaltbarer Raum. Voraussetzung für die eigene Zukunftsfähigkeit ist eine bewusste und strukturierte Auseinandersetzung mit der Zukunft. Um eben diese geht es bei den GALLUS- Geschäftsbereichen "ETIKETTE", "FALTSCHACHTEL" & "SIEBDRUCK". Die Methodik zur Identifikation relevanter Trends und Treiber geht dabei von zwei gegenläufigen Sichtweisen aus, die einander ergänzen: Zum einen die Extrapolation aus der "Welt von heute" und zum anderen die Retropolation aus der "Welt von morgen". Auf der Basis identifizierter Trends (Online-Befragung mit GALLUS-Mitarbeitern, externen Experten/ Kunden) wurde mittels Szenariotechnik ein Trendradar entwickelt und Zukunftsbilder visualisiert, um schliesslich das GALLUS Entwicklungsportfolio (heute und morgen) daran zu spiegeln und somit die richtigen "Themen" (Innovation Target Areas) greifbar zu machen.

Innovative Management Partner (Trendradar)

Der Kunde

GALLUS FERD. RÜESCH AG ist Partner der Etikettendruckindustrie und konzentriert sich darauf, diese mit einem umfassenden Leistungspaket an Maschinen und Dienstleistungen bei zu unterstützen und zu begleiten. Seit 2014 ist GALLUS eine Konzerngesellschaft der HEIDELBERGER DRUCKMASCHINEN AG (2,4 Mrd. €) und erwirtschaftete 2014 mit ca. 550 Mitarbeitern einen Umsatz von über 200 Mio. CHF.

Die Projektherausforderung

Die zentralen Herausforderungen lassen sich wie folgt zusammenfassen:

Die Lösung

Wichtige inhaltliche Meilensteine im Rahmen des Projektdesigns waren MOBILISIERUNG DER FÜHRUNGSKRÄFTE

Die Projektresultate

Der Trendradar ist heute ein integrativer Bestandteil der Strategiearbeit bei GALLUS. Seine Ajournierung erfolgt periodisch durch "interne Paten". Damit wird er zum unverzichtbaren Navigator für die zukünftige Ausrichtung des GALLUS Innovations-/ Entwicklungsportfolios. Mit dem erstmaligen Aufspannen des Trendradars im Laufe des Projekts konnte eine fundierte Diskussion im GALLUS-Führungskreis angestossen werden, die zu fundamentalen Schritten (Stoppen von Initiativen und Neuaufsetzen von Initiativen) führt. "Strukturierte Auseinandersetzung mit der Zukunft – das hatten wir uns vorgenommen. Unter Anleitung von IMP sind Zukunftsbilder entstanden, die uns nützliche Orientierung stiften, sowohl in der Frage, ob unsere derzeitigen F&E Initiativen tatsächlich in die Zukunft führen, als auch dabei, auf welche neuen Initiativen wir setzen. IMP schafft es, die Leute mitzunehmen – schon in der Analysephase. Das hat es uns wesentlich leichter gemacht, zügig in die Umsetzungsphase einzusteigen." Klaus Bachstein, CEO GALLUS FERD. RÜESCH AG/ Heidelberger Druckmaschinen AG