Sprechen Sie mit einem CONSULTINGSEARCHER Experten +41 44 350 28 50

Produktentwicklungs-Prozess

Zurück

Effizienzsteigerung in der Produktentwicklung

Steigerung der Entwicklungseffizienz (mehr neue Produkte, Senkung der F&E-Quote)

Co-Improve (Produktentwicklung)

Mehr Informationen zu diesem Beratungsunternehmen anfordern

Kontakt

Die Realisierung bestehender Wachstumschancen erforderte eine deutliche Effizienzsteigerung im Kernprozess Produktentwicklung. Es sollten deutlich mehr neue Produkte als bisher in den Markt gebracht werden. Die Entwicklungskosten durften dabei nur unterproportional ansteigen. In einem ganzheitlichen reifegradmodell-gestützten Smart Development Assessment wurden Verbesserungspotenziale erarbeitet und dann in mehreren Teilprojekten gemeinsam umgesetzt:

  • Analyse: Ganzheitliches Smart Development Assessment der interdisziplinären Entwicklungsorganisation und Kosten-Benchmarking,
  • Konzeption und Implementierung: Einführen eines leistungsfähigen Projektmanagements, eines interdisziplinären Produktentstehungsprozesses, eines Vorentwicklungsprozesses und einer Produktlinienstruktur,
  • Erfolgsmessung: Erneutes Assessment zur Überprüfung des Umsetzungsfortschritts.

Das Unternehmen konnte die Entwicklungseffizienz nachweislich deutlich steigern. Die Zielsetzung, mehr Produkte gleichzeitig und termintreu zu entwickeln wurde erreicht. Die F&E-Quote wurde bei 50% Umsatzsteigerung um 30% verringert.

Co-Improve (Produktentwicklung)

Der Kunde

Das Unternehmen entwickelt, produziert und vermarktet seit fast 100 Jahren intelligente Lösungen in der Landtechnik: Produkte: Mähdrescher, Feldhäcksler, Traktoren, Futtererntemaschinen Umsatz: 3,8 Mrd. € Mitarbeiter: 11.400.

Die Projektherausforderung

Die wesentliche Herausforderung im Projekt bestand in einem professionellen Veränderungsmanagement. Gerade Führungskräfte und Mitarbeiter erfolgreicher Unternehmen müssen erst die Erkenntnis gewinnen, dass ein Veränderungsbedarf wirklich besteht und das Unternehmen nach der Veränderung noch erfolgreicher agieren kann. Erst dann erfolgt die Motivation der Betroffenen durch eine intensive Einbeziehung in das Veränderungsprojekt. Nur so entstehen akzeptierte Lösungen, die von den Führungskräften und Mitarbeitern anschließend auch nachhaltig umgesetzt und gelebt werden.

Die Lösung

Im ersten Schritt wurde ein reifegradmodell-gestütztes Smart Development Assessment durchgeführt. Dabei werden die Fähigkeiten der interdisziplinären Organisation in den Kompetenzfeldern Strategie, Prozesse und Organisation in insgesamt 51 Gebieten bewertet und Handlungsbedarfe herausgearbeitet. Ein Kostenbenchmarking ist integraler Bestandteil der Analyse. Im zweiten Schritt wurde ein Umsetzungsprojekt mit mehreren Teilprojekten definiert. Diese Teilprojekte wurden von den Beratern gemeinsam mit den Teilprojektteams des Kunden bearbeitet. Es entstanden Verbesserungskonzepte und ein Implementierungsplan. Im dritten Schritt wurden die Implementierungspläne umgesetzt und die erarbeiteten Verbesserungen realisiert und ausgerollt. Im vierten Schritte erfolgte eine Ergebnismessung wesentlicher Kennzahlen und der Reifegradsteigerung.

Die Projektresultate

Das Unternehmen konnte die Entwicklungseffizienz nachweislich deutlich steigern. Die Zielsetzung, mehr Produkte gleichzeitig und termintreu zu entwickeln, wurde erreicht: