Sprechen Sie mit einem CONSULTINGSEARCHER Experten +41 44 350 28 50
24.04.2015 Zurück

Im Bereich Human Resources herrscht Aufbruchstimmung

Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist ein Thema, das sowohl Führungskräfte als auch HR-Verantwortliche zum Umdenken auffordert. Es beinhaltet Herausforderungen wie den Umgang mit dem Generation-Mix, Workforce Planning, Talent Analytics, Lernen als Erlebnis und Performance Management-Kulturen.

Silvia Hunziker kann die derzeitigen Veränderungen in der HR-Landschaft aus verschiedenen Blickwinkeln beurteilen. Die Sicht aus Grossunternehmen heraus sind ihr dank dem Durchlaufen verschiedener leitenden Positionen bestens bekannt, unter anderem bei McKinsey, PwC und Swisscom. Als derzeitiger Führungscoach und Sparringspartnerin von Verwaltungsräten ist es Silvia Hunziker mittlerweile auch gewohnt, die Aussenperspektive einzunehmen. Cardea hat die breiten Erfahrungen von Silvia Hunziker zum Anlass genommen, die derzeitigen Veränderungen im HR-Sektor zu diskutieren.

Cardea: Welche aktuellen Herausforderungen sehen Sie für das HR Management? Gibt es Unterschiede zwischen grossen (internationalen) Unternehmen und kleineren Mittelstandsfirmen?

Silvia Hunziker: Die Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahren durch die Digitalisierung stark verändert. Die mobile Technlogie bringt es mit sich, dass jeder überall und zu jeder Zeit erreichbar ist und sich somit die Grenzen zwischen Arbeitswelt und Privatleben aufheben. Die neue Generation von Mitarbeitenden sucht nach Freiräumen bei der Arbeit, ist jedoch bereit, dem Unternehmen auch ausserhalb der Arbeitszeiten online zur Verfügung zu stehen. Daraus stellt sich in der HR Praxis die Herausforderung, wie die Talente neu evaluiert, geführt und entwickelt und mit welchen Anreizen sie motiviert werden. Es braucht neue Leadership Ansätze, um die Generationen innerhalb des Unternehmens in Teams zu führen und sie zu Bestleistungen zu motivieren.  Um den Überblick zu kriegen bzw. zu bewahren, braucht es neue Tools wie Talent Analytics, Workforce Planning, die spezifische Skills bei der HR Community voraussetzen. Es herrscht Aufbruchstimmung in der HR Welt, die sich neu definieren muss, um mit den Entwicklungen Schritt zu halten.

Die Digitalisierung hat sowohl in grossen als auch kleineren Mittelstandsfirmen Einzug gehalten. Die Komplexität der Themen ist jedoch generell bei grossen global tätigen Unternehmen grösser als bei lokalen Mittelstandunternehmen, die oft mit kleineren überschaubaren Teams von Talenten arbeiten.

Cardea: Haben sich aus Ihrer Sicht - als Kennerin beider Seiten (als HR Führungskraft und als HR Beraterin) - die Anforderungen an HR Beratung verändert? Wenn ja, wie?

Silvia Hunziker: Da sich die Rolle der klassichen HR Führungskraft vom Service Provider zum Business Partner drastisch verändert hat und sich noch mehr neu definieren wird, sind auch die Anforderungen an die Berater gestiegen. Innovative Lösungen, die auf die Bedürfnisse des Business zugeschnitten sind, ersetzen das Implementieren von Standard Modellen. Ich denke da an den Wandel im Performance Management, wo heute der Dialog, das Feedback zu Entwicklungsmöglichkeiten im Fokus stehen und nicht die systematische Top Down Bewertung. Da die Komplexität der Themen zugenommen hat, sind Berater gefragt, die ihr Fachwissen gezielt in den Kontext des Gesamten einbringen können und somit HR befähigen, ganzheitliche Lösungen zu entwickeln.

Cardea: Was würden Sie Beratung suchenden Unternehmen aus Ihrer Erfahrung empfehlen, wenn es darum geht, den passenden HR Berater zu finden?

Silvia Hunziker: Das Beratungsangebot im HR Markt ist oftmals nicht differenzierbar und schwierig zu fassen. Es gibt die grossen bekannten Beratungshäuser, die eine breite Palette an HR Management Lösungen anbieten, die jeodch sehr oft standardisiert sind. Die kleinen HR Consulting Boutiques hingegen, die Expertenwissen kundenspezifisch aufbereiten, sind oft nur in Fachkreisen bekannt. Da die Suche nach dem richtigen Berater oft sehr zeitintensiv ist, lohnt es sich, Cardea einzuschalten. Nebst Insights zum Beratungsmarkt sowie umfassende Kenntnis seiner Anbieter haben sie Zugang zu best-in-class-Anbietern für spezifische und projektindividuelle Problemlösungen.