Sprechen Sie mit einem CONSULTINGSEARCHER Experten +41 44 350 28 50
15.04.2015 Zurück

Disruptive Technologien und digitale Beratungslösungen: Chance oder Risiko für Berater?

Die Digitalisierung erfordert neuartiges Wissen, neue Technologien ermöglichen innovative Beratungsangebote und erlauben eine effizientere (für Kunden schnellere und kostengünstigere) Erbringung von Beratungsleistungen. ‚Asset-based‘ Tools sind entscheidende Treiber für den Mehrwert von Beratung für Kunden. Sowohl Nischen- wie grosse Beratungsanbieter sind durch diese disruptiven Änderungen gefordert.

Die Technologisierung der Wirtschaft wirkt sich doppelt auf den Beratungsmarkt aus: Sie verändert die Anforderungen an Berater seitens der Kunden und ermöglicht innovative Beratungsangebote zum Mehrwert der Kunden.

Innovatives Wissen und neuartige Lösungen sind für das digitale Zeitalter gefordert

Der freie digitale Zugang zu Wissen führt dazu, dass vormals den Beratungsunternehmen vorbehaltene Informationen heute vielfach bei den Kundenunternehmen vorhanden sind. Um den Wissensvorsprung gegenüber ihren Kunden zu behalten, müssen Beratungsunternehmen ihre Rolle des Vordenkers erneut verstärken und fortschrittliche, vorausschauende, zukunftsorientierte Problemlösungen gestalten können. Es geht nicht nur um das Wissen um neue technologische Möglichkeiten, sondern insbesondere darum, was diese für den individuellen Kunden bedeuten und wie sie dessen Geschäftsmodelle ändern werden.

Die „Produktisierung“ der Beratung ermöglicht neue ‚Mehrwerte‘ für Kunden

Neuauftretende Technologien ermöglichen neuartige Beratungsangebote und verändern die Art der Erbringung von Beratungsleistungen. Die ‚traditionelle‘ Art der Beratung wird dadurch zwar nicht ersetzt, aber in der Weise unterstützt, dass Beratungsleistungen effizienter, d.h. schneller und kostengünstiger, erbracht werden können.

Beratung wird dadurch - mindestens in einigen Bereichen - weniger abhängig von einzelnen Individuen, unterstützt durch analytische, ‚asset-based‘ Tools, die bestimmte Aufgaben übernehmen und Lösungen bieten, die Kunden auch als ‚self service‘ benutzen können. Anwendungsgebiete solcher IT-gestützter Beratung lassen sich insbesondere bei der

  • Analyse von Daten (z.B. der Gewinnung von ‚customer insights‘ in der Analysephase eines Projekts) oder
  • Automation von Prozessen

finden.

„Produktisierung“ heisst, Beraterwissen in tangible Assets umzuwandeln

 ‚Asset-based‘ Tools sind entscheidende Treiber für den Mehrwert von Beratung für Kunden. Sowohl Nischen- wie grosse Beratungsanbieter sind durch diese disruptiven Änderungen gefordert.

Beratungsunternehmen sind aufgerufen, innovative, technologie-basierte Lösungen zu entwickeln, welche den Kundenanforderungen nachkommen und ihre Beratungsleistungen differenzieren. Dies wird nicht allen in gleichem Masse gelingen. Die Entwicklung innovativer ‚assed-based‘ Tools basierend auf proprietären Methoden findet nicht von heute auf morgen statt. Nischenanbieter profitieren dabei von ihrer grösseren Flexibilität, grosse Beratungshäuser von ihrem grösseren Pool an Ressourcen.

Dieser Artikel basiert unter anderem auf Inputs durch das Webinar „How Emerging Technologies Will Disrupt Consulting… And What You Can Do About It“, durchgeführt vom Consulting Magazine im April 2015.