Sprechen Sie mit einem CONSULTINGSEARCHER Experten +41 44 350 28 50
01.09.2014 Zurück

Der neue One Stop Shop in der Beratung

Strategieberater, Wirtschaftsprüfer und Technologieexperten wollen ihren Kunden die Rundum-Service-Lösung bieten und verstärken sich in den Bereichen Digital und Marketing. Die Kunden sind jedoch noch in alten Mustern gefangen.

Die Wachstumsstrategien der grossen Beratungshäuser präsentieren sich weitgehend gleich. Sie alle scheinen dem Credo „The bigger the better“ zu folgen und investieren kräftig in die Verstärkung ihrer globalen, funktionalen und branchenspezifischen Kompetenzen. Wir haben bereits ausführlich diskutiert, wie sich die Wirtschaftsprüfer im Beratungsmarkt breitmachen. Auf der anderen Seite stemmen sich die alteingesessenen Strategie- und IT-Beratungen gegen das verlangsamende Wachstum und die wachsende Konkurrenz der Wirtschaftsprüfer.

Die Rundum-Service-Lösung

Die Wirtschaftsprüfer verfolgen das Ziel, den Kunden entlang der ganzen Wertschöpfungskette zu beraten und von der Strategiefindung bis zur Implementierung involviert zu sein. Um es in den Worten von PWC auszudrücken: Sie wollen die Rundum-Service-Lösung aus einer Hand anbieten. Diese Absichten spiegeln sich in den Übernahmen der Wirtschaftsprüfer der letzten Jahre. Hans-Paul Brückner, bis Ende 2012 CEO von BCG, schlägt in die gleiche Kerbe: „To be a top management consulting firm on a global level you have to be really strong across all major countries, all major industries, and all the various functions.“ Auch die Strategieberater gehen also den Weg von der reinen Strategieberatung hin zu umfassenden Umsetzungs- und operationalen Dienstleistungen sowie IT-Services.

Brennpunkte Digital und Marketing

BCG kauft im Juli 2014 s&c, um seine neue gebildete Digital Ventures-Einheit im asiatischen Markt zu stärken. McKinsey investiert mit MKD und Lixto in seine Digital Marketing & Communications-Fähigkeiten und erweitert mit Click Fox, HRCP und Finalta ihre bestehenden Suite Periscope, welche Werkzeuge zur Nutzung von Big Data anbietet. Accenture verstärkt seine Kompetenzen in den Bereichen Digital und Marketing und avanciert dadurch gemäss Forbes zum „influence leader in marketing topics“.

Nicht nur der Umgang mit immer grösseren zur Verfügung stehenden Datenmengen, auch die zunehmende Verschmelzung von Management- und Technologieberatung eröffnen den Beratungshäusern neue Wachstumsfelder. Die Erhebungen der Cardea zeigen das Ausmass der Zukäufe.

Akquisition der Unternehmensberatung Accenture

Die Kundensicht

Doch kommt diese Veränderung bei den Kunden an? Gemäss unserer Trendstudie des Beratungsmarkts 2014 (kostenlos per E-Mail erhältlich) hängen die Kunden der alten Rollenverteilung nach. Strategieprojekte werden an Strategieberater und keinesfalls an Wirtschaftsprüfer vergeben, operative Aufgaben und Transformationsprogramme an Wirtschaftsprüfer und Multispezialisten delegiert.

Cardea Studie Beratungsmarkt

Die Strategien der grossen Beratungshäuser intendieren, dies zu ändern und die Karten in der Unternehmensberatung neu zu mischen. Wirtschaftsprüfer und Technologieexperten breiten sich im Bereich der klassischen Strategieberatung aus. Die Strategiehäuser stürzen sich im Gegenzug auf operative Umsetzungsprojekte. Diese Konsolidierung von Anbietern und Know-how zur „Rundum-Beratung“ der Klienten führt zu einem intensivierten Wettkampf im Segment der Megaberatungen. Gewinnen wird den Wettkampf, wer in der Lage ist, die sich verändernden und wachsenden Bedürfnisse der Kunden optimal zu bedienen.